Brandenburger Kameradschaft verboten

Potsdam. Die in Brandenburg aktive neofaschistische Organisation »Freie Kräfte Teltow-Fläming« ist von Innenminister Dietmar Woidke (SPD) verboten worden. Das teilte seine Behörde am Montag in Potsdam mit. Zuvor hatten rund 175 Polizisten zahlreiche Objekte überwiegend im Kreis Teltow-Fläming durchsucht.

Seit 1995 wurden in Brandenburg laut Innenministerium sechs Neonazivereine verboten, zuletzt im Jahr 2006 der »Schutzbund Deutschland«.

Mitglieder der Vereinigung »Freie Kräfte Teltow-Fläming« werden unter anderem für den Brandanschlag auf das Zossener »Haus der Demokratie« im Januar 2010 verantwortlich gemacht. Das Haus der Bürgerinitiative »Zossen zeigt Gesicht« brannte vollständig nieder. Ein 24jähriger, der sowohl für die »Freien Kräfte« als auch für die NPD tätig sein soll, räumte später eine Tatbeteiligung ein.

Wann ist endlich die KAL dran?