IN DORTMUND TICKEN DIE UHREN ANDERS“

Aktionskonsens von „Dortmund stellt sich quer“ hielt – trotz Polizeigewalt

Nach dem Neonaziaufmarsch am 3. September 2011 in Dortmund debattieren lokale Medien und Politik die Ereignisse. Es gleicht einer Provinzposse, wenn von „Gewalt-Exzessen“ (Ruhr Nachrichten) oder „Straßenkampf“ (WAZ) gesprochen wird. Ein Lichtblick bietet dagegen "Der Freitag"* : „In Dortmund ticken die Uhren anders“.