Nach EM-Pleite

Piefkes randalierten mit Flaschen und Spaghetti

Nach dem 2:1-Sieg der Italiener gegen die Deutschen gingen in mehreren deutschen Städten frustrierte Fans auf Italiener los. Sie prügelten, warfen mit Flaschen und Spaghetti und riefen ausländerfeindliche Parolen. Die Bilanz: Dutzende Verletzte.

Randale nach dem EM-Aus von Deutschland. In Wuppertal etwa gab es Prügeleien – deutsche Fans riefen ausländerfeindliche Parolen, warfen Spaghetti auf die Italiener, berichtet das Nachrichtenportal „derwesten“. Die Polizei ging mit Pfefferspray gegen die Randalierer vor.

Bei den Schlägereien wurden Dutzende Menschen verletzt. Hunderte frustrierte Fans wurden vorübergehend festgenommen. In mehreren deutschen Städten mussten Zonen zeitweise komplett gesperrt werden. Nur durch massive Polizeieinsätze seien größere Zusammenstöße zwischen frustrierten Anhängern der deutschen Mannschaft und italienischen Fans verhindert worden. Die Azzuri-Fans mussten von der Polizei beschützt werden.

In einem Fall warf ein Fan einen Böller in ein Public Viewing, wodurch eine Besucherin am Bein verletzt wurde. Eine Anhängerin der deutschen Mannschaft setzte zudem Pfefferspray gegen italienische Fans ein.