Archiv für Dezember 2014

Pegida?

Läuft nicht in Köln!

http://www.keinveedelfuerrassismus.de/wp-content/uploads/2014/10/kvfr_Logo_neue-Farbe.png

Seit Wochen demonstrieren in Dresden tausende rassistische Bürger*innen gemeinsam mit extrem rechten Hooligans und Neonazis unter dem Namen Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes. Nun versucht Pegida auch in NRW Fuß zu fassen. Erste Demonstrationen fanden in Düsseldorf und zuletzt in Bonn statt, wo es mehreren tausend Menschen gelang, den Aufmarsch von ca. 300 Rassist*innen durch Blockaden zu verhindern.

Für Montag, den 05.01.2015, hat nun der Kölner Pegida-Ableger „Ködiga“ einen Aufmarsch in Köln angekündigt. Treffpunkt der Rassist*innen, rechten Hools und Neonazis ist um 18:30 Uhr am Ottoplatz in Köln-Deutz. Organisiert wird das Ganze von bekannten Funktionär*innen extrem rechter Gruppierungen wie PRO NRW.

Es ist nicht einmal drei Monate her, dass mehrere tausend rechte Hooligans und Neonazis in Köln randalierten. Wir werden nicht zulassen, dass im Januar wieder ein rassistischer Mob durch Kölns Straßen zieht! Die erfolgreiche Verhinderung des sogenannten Antiislamisierungskongresses im Jahr 2008 und der PEGIDA/BOGIDA Demo in Bonn haben gezeigt, wie es geht. Durch entschlossene und vielfältige Blockaden können wir Pegida/Kögida stoppen!

Achtet auf Ankündigungen und: teilen/liken/weitersagen!

Köln gegen rechts – Antifaschistisches Aktionsbündnis
https://linksunten.indymedia.org/de/system/files/images/1409668715.thumbnail.jpg

Zum Jahreswechsel 2014/2015

Wir möchten uns vom Jahr 2014 mit einem weiteren Gedicht von Erich Weinert verabschieden. Für 2015 wünschen wir uns, im Sinne des Gedichts, ein kämpferisches Jahr. Wacht endlich auf Verdammte dieser Erde! Kampf dem Kapitalismus/Imperialismus!
Nie wieder Faschismus! (egal unter welchem bürgerlichen Deckmantel er auch auftritt)
Nie wieder Krieg!

http://www.antifaschistische-linke.de/Bilder/11.JPG

Proletariers Neujahr

365 Morgen
Die gleichen Sorgen!
365 Tage
Die gleiche Plage!
365 Nächte,
Aus denen man nicht erwachen möchte!
Und nun kommt wieder die alte Frage;
Noch einmal 365 Tage?

Ja Genosse!
Vielleicht noch dreimal!
Vielleicht noch zehnmal!
Aber Genosse, nicht verzagen!
In diesen 365 Tagen
Brechen wir aus dem morschen Haus
Wieder ein Grundstein heraus!

Das bedeutet Genosse;
365 Morgen
Sollst du dein Herz mit Hass versorgen!
365 Tage
Deine Stimme erheben, daß keiner verzage!
365 Nächte
Kräfte sammeln zum letzten Gefechte!
Denn es gibt keinen Gott der Rache!
Die Rache, Genosse, ist deine Sache!

Einmal kommt doch ein Neujahrstag!
Da schlägt dein Herz einen freien Schlag!
365 Morgen
Nicht mehr für die Herrschenden sorgen!
365 Tage
Nicht mehr die alte Zuchthausplage!
365 Nächte
Im Glück der erkämpften Rechte!

Dann reichen wir der Welt die Hände dar.
Und über alle befreiten Länder
Funken die Sender:
Genosse, ein glückliches Jahr!

Erich Weinert (1929)

Zur Erinnerung: Demonstration in Berlin im Rahmen der Liebknecht-Luxemburg-Ehrung am 11. Januar 2015 um 10.00 Uhr vom U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde. (Nähere Infos unter Beitrag: Aufruf)

Aufruf

zur Teilnahme an der Demonstration im Rahmen der Liebknecht-Luxemburg-Ehrung am 11. Januar 2015
um 10.00 Uhr vom U-Bhf. Frankfurter Tor zur Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde

http://images.zeit.de/kultur/musik/2012-01/maiparade/maiparade-540x304.jpg

Schlafwandelnd, so soll uns eingeredet werden, seien die europäischen Nationen in den I. Weltkrieg geraten. Hintergründe? Unwesentlich. Interessen? Uninteressant. (mehr…)

Weihnachtsanzeige der Friedensbewegung

Verantwortung für eine Politik des Friedens

Wir haben aus der Geschichte gelernt. 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erinnern wir an die deutsche Verantwortung und an das Vermächtnis der Nachkriegs­generation: Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg. Damit von deutschem Boden Frieden ausgeht, lehnen wir eine „neue deutsche Verantwortung“ für weltweite Militäreinsätze ab. Mit der Wiederbelebung alter Feindbilder wie beim Ukraine-Konflikt muss Schluss sein. (mehr…)

»Der deutsche Spießbürger fühlt sich stark in der Masse«

Wer weiter an PEGIDA-Demos teilnimmt, muss es sich gefallen lassen, Nazi genannt zu werden.
Ein Gespräch mit Jürgen Repschläger
Interview: Markus Bernhardt

Jürgen Repschläger ist aktiv im Koordinierungskreis des antifaschistischen Bündnisses »Bonn stellt sich quer« und Mitglied der Linksfraktion im Bonner Stadtrat (mehr…)

Weihnachten 2014

Des deutschen Volkes Weihnachtsbaum

wen die Glocken wieder Eintracht bammeln,
Sieht man den Regierungsweihnachtsmann
Seine Lieben um sich her versammeln;
Und die heben sanft zu singen an:
„Wer hat dich , du schöner Weihnachtsbaum,
Aufgebaut hoch droben?“
Ein Choral braust durch den Raum:
„Laßt uns die Regierung loben!“ (mehr…)

Dreseden nazifrei:

Warum Kein Dialog mit „pegida“

Um hier Klarheit herzustellen: hinter PEGIDA stehen genau die Menschen, die am 08.12. Pyroerzeugnisse in eine Menge von 11000 friedlichen Gegendemonstrant_innen warfen, die am 06.12. Mitglieder des Dresdner Rugbyteams krankenhausreif schlugen, die den Sprecher der Studierendenschaften Eric Hattke „an seinen Eiern an einen Fahnenmasten knüpfen“ wollen und ihm und seiner Familie Morddrohungen schicken, die Steckbriefe über unseren Sprecher Silvio Lang veröffentlichen und ihn als Verräter bezeichnen, die „Claudia Fatima Roth“ standrechtlich erschießen lassen wollen (Lutz Bachmann auf facebook) und auch sonst durch Gewaltandrohungen und Ausübungen immer wieder auffällig sind. Sich mit Bachmann und Co an einen Tisch zu setzen (oder in ein Fernsehstudio zu stellen) bedeutet, diese Form der Auseinandersetzung im politischen Diskurs als legitim anzuerkennen. Dies ist mit dem Bündnis Dresden Nazifrei und seinen Zielen nicht und niemals vereinbar! (mehr…)

Deutschland brennt

Über 20 Jahre nach der »Das Boot ist voll«-Kampagne: Neonazis zünden erneut Asylunterkünfte an, eine migrantenfeindliche Bewegung erobert die Straße. Die Politik buhlt um die Rechten

https://www.jungewelt.de/sites/default/files/Germany_Refugees_Fir_43595323.jpg

https://www.jungewelt.de/titel/deutschland-brennt

Rassistische Aufmärsche

Michel trifft Neonazis
»PEGIDA«: Linke-Politikerin warnt vor Entstehung einer »neuen sozialen Bewegung von rechts«. Antirassisten mobilisieren gegen die Aufmärsche
Markus Bernhardt

Rassistische Aufmärsche in der Bundesrepublik erhalten zur Zeit mehr Zustimmung denn je. Allein in Dresden gingen am Montag rund 10.000 Personen auf die Straße, um gegen eine von ihnen ausgemachte »Islamisierung des Abendlandes« zu protestieren. Erwartungsgemäß ging es den Teilnehmern auch um die als zu hoch empfundene Zahl der Asylbewerber – was die vermeintliche Religionskritik als Vorwand für rassistische Ausgrenzung entlarvt, da in diesem Jahr verstärkt Menschen vor islamischen Fundamentalisten geflohen sind. Die Teilnehmerzahl der vom Netzwerk »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (»PEGIDA«) organisierten Aufmärsche steigt von Woche zu Woche. (mehr…)

Aufruf zur Demo gegen Repression:

Polizeischikane entgegentreten – Versammlungsfreiheit erkämpfen
am Samstag, 13.12.2014, 17 Uhr, AZ Aachen

http://imgur.com/z2H0aAr.png

Aufruf: hier