Archiv für Februar 2016

Hambacher Forst:Rodungsarbeiten, Teilräumungen und Festnahmen

Heute am letzten Tag an dem RWE laut geltenden Gesetzten roden darf drehen sie nochmal ordentlich auf.
Es wird gerodet und sowohl Securitys als auch Polizei in Kampfmontur sind in grosser Anzahl im Wald und auf der alten A4. Hubschrauber kreisen und Hundestaffeln patroulieren auf den Waldwegen. Holztransporter verlassen die Rodungsfläche in grosser Zahl.

Kommt wenn möglich vorbei und unterstützt die Waldbesetzungen!

Weitere Informationen und zum Ticker [Hier]

Skill Sharing Camps im Rheinland

DIY or dieDer Widerstand gegen die Braunkohleindustrie und ihre Welt geht weiter!

Es wird zum dritten Frühlings Skillsharing vom Camp im Rheinland eingeladen. In diesem Jahr wird es Workshops an mehrern Orten geben. Zum einen , im Hambacher Forst, dem Wiese Camp bei Morschenich und in der Werkstatt für Aktionen und Alternativen (WAA) in Düren.

Aufruf und Informationen zum Skillsharing Camp im Rheinland

vom 25. – 30.03. in der WAA Düren-Gürzenich und vom 25.03.-03.04.2016 in Hambacher Forst
(mehr…)

Signal gegen Rassismus

Kundgebungen in Erkelenz

Rund 1000 Menschen haben sich am Samstag in Erkelenz versammelt um den 130 Faschisten klar zu machen was sie von diesen halten.
Wenige Meter entfernt von den Faschisten feierten sie ein buntes Fest mit Musik und Wortbeiträgen gegen Hass, Rassismus und Gewalt.

Infoveranstaltung: Naziaufmarsch am 27.2. in Erkelenz verhindern!

In einem kurzen Info-Vortrag im AZ Aachen wird es letzte Infos für die antifaschistischen Proteste gegen den Naziaufmarsch in Erkelenz am Samstag geben.
Freitag, 26. Februar 2016, 18:00 Uhr / Eintritt frei

Beteiligt Euch an den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Erkelenz!
Treffpunkt zur gemeinsamen Anreise aus Aachen ist am Samstag um 10.30 Uhr am AZ.

(http://akantifaac.blogsport.de/)

Polizei macht Opfer zu Tätern

Clausnitz: Ermittlungen gegen Flüchtlinge statt gegen den rechten Mob

https://www.jungewelt.de/serveImage.php?id=79776&type=l&ext=.jpg
Ein johlender rassistischer Mob versuchte, die Feuerwehr an Löscharbeiten zu hindern. Bautzen, 21. Februar 2016
Foto: Rico Loeb/dpa – Bildfunk

Ganze Artikel siehe: hier

Besondere Völkerwanderung

Entwickelte Industrieländer ziehen im Kapitalismus massenhaft Arbeiter aus zurückbleibenden Staaten an. Ein Artikel Lenins aus dem Jahr 1913

https://www.jungewelt.de/serveImage.php?id=79731&type=l&ext=.jpg
Deutsche Auswanderer gehen an Bord eines in die USA fahrenden Dampfschiffes (um 1850)
Foto: Wikimedia Commons/gemeinfrei

Der Kapitalismus hat eine besondere Art der Völkerwanderung entwickelt. Die sich industriell rasch entwickelnden Länder, die mehr Maschinen anwenden und die zurückgebliebenen Länder vom Weltmarkt verdrängen, erhöhen die Arbeitslöhne über den Durchschnitt und locken die Lohnarbeiter aus den zurückgebliebenen Ländern an. (mehr…)

Schleifen von Flüchtlingsrechten

Rassisten pöbeln, Regierung will Asylpaket II durchpeitschen

https://www.jungewelt.de/serveImage.php?id=79763&type=l&ext=.jpg
Ankunft in Sachsen: Pöbelnde Rechte am Donnerstag abend vor einem Bus voller Flüchtlinge in Clausnitz
Foto: Youtube Screenshot

Die deutsche »Willkommenskultur« erlebten Flüchtlinge am Donnerstag abend im erzgebirgischen Clausnitz. Sie wurden in einem Bus zu einer Unterkunft gebracht, wo das Fahrzeug von Autos blockiert wurde und sie eine pöbelnde Menschenmenge erwartete. Ein Video der Szenerie verbreitete sich am Freitag im Internet. Darauf zu sehen sind ein weinender Flüchtlingsjunge und die angsterfüllten Gesichter von Frauen, die durch die Scheiben des Busses blicken. Davor stehen etwa hundert Rechte, die die Fäuste recken und »Wir sind das Volk« brüllen. Laut Polizeiangaben dauerte es mehr als anderthalb Stunden, bis die Menschen den Bus verlassen konnten. (mehr…)

Stammtisch der Rassisten am 14.02.2016 in Nideggen Embken begleitet von Protest


AfD Stammtischteilnehmer vor dem „Paländer Hof“ (in der Tür stehend Bernd Essler)

Nachdem bekannt wurde das im „Paländer Hof“ in Nideggen/Embken – Neffeltalstraße 34, ein Stammtisch der „AfD“ stattfindet, wurde der Betreiber der Kneipe kurz vor Beginn des Stammtisches angerufen und gefragt, ob er sich bewusst ist wem er seine Räume am Sonntag, den 14.02.2016 für einen Stammtisch zur Verfügung stellt. Seine Antwort war ein klares Ja mit der Bemerkung, dass es sich bei der „AfD“ ja um eine legale Partei handele. Er war auch nicht bereit seine Entscheidung rückgängig zu machen. Kurzfristig fand sich eine Gruppe zusammen, die nach Embken fuhr und diese Zusammenkunft mit Protesten begleitete. (mehr…)

50 : 200

Etwa 50 Personen nahmen heute in Düren an einer Kundgebung des neonazistischen „Arminiusbund“ teil. Unter Ihnen führende Köpfe der regionalen Faschisten. Anwesend waren zum Beispiel Rene Laube (aus Vettweiß) und Denis Unruh (aus Düren), die in der seit einiger Zeit verbotenen „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) und in der „NPD“ aktiv waren. Beide sind in der faschistischen Partei „Die Rechte“ weiterhin führend aktiv. Etwa 200 Menschen protestierten gegen die Versammlung auf dem Kaiserplatz. Postiv war, dass sich nicht nur Menschen aus antifaschistischen Zusammenhängen an dem Protest beteiligt haben. Es geht doch!

http://www.demokratie-leben-aachen.de/cms/images/arminiusbund_dueren1.jpg
Johann Thießen, Bundesvorsitzender des „Arminiusbundes“.

http://www.demokratie-leben-aachen.de/cms/images/arminiusbund_dueren3.jpg
Gegenprotest auf dem Kaiserplatz:

(Geschrieben von Schostal)

Siehe auch: Neonazis: Bürgerkrigsrethorik bei Kundgebung des Arminiusbundes

Weiterer Bericht folgt in Kürze

Veranstaltung am 10.03.2016

Im: KOMM Düren August- Klotz- Straße 21
Beginn 19.30 Uhr

Thema: Wofür kämpfen Antifaschistinnen und Antifaschisten?

Im Vortrag soll gezeigt werden, dass die verschiedenen Antworten, die auf diese Frage möglich sind, zu sehr unterschiedlichen Konsequenzen führen. Es geht also darum, den Gegner des antifaschistischen Kampfs genau zu bestimmen, damit der Kampf erfolgversprechend sein kann. Die Antworten, die der Referent Jürgen Lloyd, Leiter der Karl Liebknecht Schule in Leverkusen, dazu vorschlägt, sollen zu einer hoffentlich fruchtbaren Diskussion beitragen.

Weitere Terminankündigung:
21.05.2016 Antifaparty zum Jahrestag der Befreiung vom Faschismus im Multi Kulti Düren. Einlass ab 19.00 Uhr Beginn 20.00 Uhr