Nachschlag: Wer ist hier rechts?

Monitor | Do., 21.45, ARD

https://www.jungewelt.de/img/700/91377.jpg
Beatrix von Storch (AfD) posiert vor der Kulisse von »Maischberger« (27. April 2016)
Foto: Jörg Carstensen/dpa-Bildfunk

Tragen die Talkshows von ARD und ZDF dazu bei, die Rechtspopulisten (will heißen: die AfD) zu stärken? Der Frage ging die »Monitor«-Redaktion nach – und zählte. Von insgesamt 141 Sendungen waren 40 der Flüchtlingspolitik gewidmet. 15 Mal wurde über Islam, Gewalt und Terrorismus diskutiert. 21 Mal sei der Populismus selbst das Thema gewesen. Zuspitzungen würden das übrige dazu beitragen, der Partei den Aufstieg zu erleichtern. »Es geht nicht nur um das Was, es geht auch um das Wie«, weiß die Stimme aus dem Off.

Apropos. Für eine Sendung, die sich mit dem Verhältnis von Gesprächsrunden zu Rechtspopulisten beschäftigt, wäre es vielleicht angebracht gewesen, ein Wort über das Wesen der letzteren zu verlieren. Immerhin wurde in den 8.08 Minuten dreimal von »Rechtsaußen«, fünfmal von »Rechtspopulisten« und viermal vom »Populismus« geredet. Aber sind damit jene Parteien gemeint, die unter Ausnutzung der herrschenden Stimmung die Asylgesetze verschärfen? Natürlich nicht. Klassischer Fall von »Adjektiv schlägt Analyse«. (jos)


0 Antworten auf „Nachschlag: Wer ist hier rechts?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × sechs =